Jump to content

Recommended Posts

Ich versuchte ein Mail an die Entwickler zu senden, fand aber keine Möglichkeit, dies zu tun.

So Kopiere ich nun hier herein, in der Hoffnung, dass man mir weiter helfen kann:

 

Ich benötige einen Tongenerator, der sehr einfach zu bedienen ist, so dass

jeder Laie damit zurecht kommt.

 

Das Schema einer Oberfläche unter diesem LINK

http://www.hypnoseland.at/grafik/Frequenzgenerator.jpg

zeigt in etwa, wie ich mir die Bedienung vorstelle. Dabei ist anstelle der

Drehknöpfe, vermutlich ein Schieberegler sinnvoller.

Eine Frequenzanzeige von 0 bis 20.000 Hz sollte gut sichtbar sein.

 

Der Tongenerator soll dabei 2 getrennte Ausgangskanäle für Links und Rechts

aufweisen, die unabhängig von einander auf den jeweiligen Kanal wirken.

Mit einem Kanalwähler soll jeweils nur Links, Rechts oder beide Kanäle

angesprochen werden.

 

Die Frequenz soll stufenlos von 10 Herz bis 20 KHz verstellbar sein, wobei

der Schieberegler (oder Drehknopf) logarithmisch die Frequenz ändern soll.

Da ja der Ton "A" 440 Hz hat, eine Verdopplung der Frequenz auch eine

Oktavenerhöhung bedeutet, sollte dies beim Regler durch die Logarithmische

Veränderung berücksichtigt werden,

 

Mittels eines Tastendrucks, sollte der Regler aber gespreizt werden, so dass

ein genaues Einjustieren der Frequenz besser möglich wird.

 

Nach dem Abgleichen der Sinusfrequenz soll die Klangfarbe des Tones stark

verzerrt werden können, so dass diese Ton blechern oder zischend, klingen

kann.

Ich denke, dies müsste durch das stufenloses Verschieben des Signales in

Dreieck, Rechteck, bis zu extremen Nadeln, möglich sein.

 

Nach dem Einstellen sollte mittels einer Taste der Ton mit den

Frequenzeinstellungen der Verzerrung und der Lautstärke auf einen Kanal

gespeichert werden können.

Nachdem beide Kanäle auf diese Weise eingestellt und abgespeichert sind,

sollte es möglich sein, beide Töne mit ihrer Einstellung, gleichzeitig am

Linken wie am rechten Kanal - scharf getrennt - abzuspielen, so dass über

einen Kopfhörer beim jeweiligen Kanal, das eingestellte Signal mit der

unterschiedlichen Lautstärke abgespielt werden kann (siehe Grafik

Oberfläche).

 

Am Ende sollte durch eine Reset (lösch)-Taste, die Speicherung gelöscht

werden können.

 

Wie in der Grafik zu sehen ist, die Software soll selbsterklärend sein, weil

die Bedienungselemente nur diese Funktionen zulassen.

 

Mit welchen Kosten müsste ich rechnen?

 

Der Tongenerator ist dazu gedacht, Tinnitusbetroffene dabei zu unterstützen,

ihre quälende Geräusche im Ohr zu bestimmen.

Damit ist es leichter, diese (suggestiv) auszufiltern.

Damit kann diese Software als Grundlage für eine suggestive Verbesserung der

Situation beitragen.

Die Software würde als ein Teil der suggestiven Maßnahme mit einer CD oder

DVD an Betroffene Interessenten geschickt, mit der Auflage, diesen nur für

sich zu verwenden.

 

Wenn sie mi weiter helfen könnten und diesbezüglich ein Angebot stellen (

Einmalige Zahlung oder pro Tonträger) wäre ich ihnen verbunden.

 

SChöne Grüße

 

Hypnos53

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versuchte ein Mail an die Entwickler zu senden, fand aber keine Möglichkeit, dies zu tun.

So Kopiere ich nun hier herein, in der Hoffnung, dass man mir weiter helfen kann:

 

Ich benötige einen Tongenerator, der sehr einfach zu bedienen ist, so dass

jeder Laie damit zurecht kommt.

 

Das Schema einer Oberfläche unter diesem LINK

http://www.hypnoseland.at/grafik/Frequenzgenerator.jpg

zeigt in etwa, wie ich mir die Bedienung vorstelle. Dabei ist anstelle der

Drehknöpfe, vermutlich ein Schieberegler sinnvoller.

Eine Frequenzanzeige von 0 bis 20.000 Hz sollte gut sichtbar sein.

 

Der Tongenerator soll dabei 2 getrennte Ausgangskanäle für Links und Rechts

aufweisen, die unabhängig von einander auf den jeweiligen Kanal wirken.

Mit einem Kanalwähler soll jeweils nur Links, Rechts oder beide Kanäle

angesprochen werden.

 

Die Frequenz soll stufenlos von 10 Herz bis 20 KHz verstellbar sein, wobei

der Schieberegler (oder Drehknopf) logarithmisch die Frequenz ändern soll.

Da ja der Ton "A" 440 Hz hat, eine Verdopplung der Frequenz auch eine

Oktavenerhöhung bedeutet, sollte dies beim Regler durch die Logarithmische

Veränderung berücksichtigt werden,

 

Mittels eines Tastendrucks, sollte der Regler aber gespreizt werden, so dass

ein genaues Einjustieren der Frequenz besser möglich wird.

 

Nach dem Abgleichen der Sinusfrequenz soll die Klangfarbe des Tones stark

verzerrt werden können, so dass diese Ton blechern oder zischend, klingen

kann.

Ich denke, dies müsste durch das stufenloses Verschieben des Signales in

Dreieck, Rechteck, bis zu extremen Nadeln, möglich sein.

 

Nach dem Einstellen sollte mittels einer Taste der Ton mit den

Frequenzeinstellungen der Verzerrung und der Lautstärke auf einen Kanal

gespeichert werden können.

Nachdem beide Kanäle auf diese Weise eingestellt und abgespeichert sind,

sollte es möglich sein, beide Töne mit ihrer Einstellung, gleichzeitig am

Linken wie am rechten Kanal - scharf getrennt - abzuspielen, so dass über

einen Kopfhörer beim jeweiligen Kanal, das eingestellte Signal mit der

unterschiedlichen Lautstärke abgespielt werden kann (siehe Grafik

Oberfläche).

 

Am Ende sollte durch eine Reset (lösch)-Taste, die Speicherung gelöscht

werden können.

 

Wie in der Grafik zu sehen ist, die Software soll selbsterklärend sein, weil

die Bedienungselemente nur diese Funktionen zulassen.

 

Mit welchen Kosten müsste ich rechnen?

 

Der Tongenerator ist dazu gedacht, Tinnitusbetroffene dabei zu unterstützen,

ihre quälende Geräusche im Ohr zu bestimmen.

Damit ist es leichter, diese (suggestiv) auszufiltern.

Damit kann diese Software als Grundlage für eine suggestive Verbesserung der

Situation beitragen.

Die Software würde als ein Teil der suggestiven Maßnahme mit einer CD oder

DVD an Betroffene Interessenten geschickt, mit der Auflage, diesen nur für

sich zu verwenden.

 

Wenn sie mi weiter helfen könnten und diesbezüglich ein Angebot stellen (

Einmalige Zahlung oder pro Tonträger) wäre ich ihnen verbunden.

 

SChöne Grüße

 

Hypnos53

 

 

Hallo Hypnos53,

 

vielen Dank für Ihr Interesse.

Unseren Tongenerator können Sie hier herunterladen:

http://www.nch.com.au/tonegen/index.html

Dieses Programm gibt es derzeit nur in englischer Sprache. Sie können das Programm allerdings 14 Tage lang kostenlos testen, bevor Sie sich zum Kauf entscheiden und so sehen, ob es Ihren Wünschen und Anforderungen entspricht.

Die Preise für diese Software finden Sie unter:

https://secure.nch.com.au/cgi-bin/register.exe?software=tonegen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den jetzt angesehen und auch getestet.

Ja - es entspricht in etwa dem, was ich brauche.

Es ist einfach zu bedienen und auch für Laien einigermaßen verständlich.

Lediglich die unterschiedliche Lautstärke auf jeden Kanal ist nicht dabei - das kann man aber "verschmerzen".

 

Das größere Problem, das es den nur in englisch gibt.

Jene , die den Tongenerator nutzen sollen, sind Großteils dem englischen nicht mächtig.

Daher meine Frage, ob es dazu eine deutsche Version oder ein"Patch" gibt.

Es wäre auch denkbar, das selber zu übersetzen, aber dazu müsse ich das offene Programm ( nicht kompiliert) erhalten können.

 

Die weitere Frage,, wie ist das mit der Berechnung.

es ist ja vorgesehen, diese Software als Zusatz zu einem anderen Programm, an interessierte Benutzer zu schicken.

Vermutlich wird dies in den meisten Fällen, 2 - 3 mal verwendet, danach ist es nicht mehr wichtig.

Wie also ist dies zu berechnen und zu bezahlen?

Wo und wie bekomme ich dazu Informationen?

 

Ich danke noch für den Link zum Tongenerator, es hat mir schon sehr geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×